FANDOM


Der Enigma-Tunnel ist eine tunnelartige Konstruktion, die Silvestra gemeinsam mit Alaitz Etxepolita, Tatjana Bazukina und Carlotta Secolina gegraben hat, ohne »jemals zu wissen, warum wir das taten oder was wir mit dem Ding anfangen sollten oder was das eigentlich war, was wir da machten.«[1] Der Tunnel befindet sich angeblich »zwischen Marokko und Äthiopien«[2] Andere Erisiologen gehen hingegen davon aus, dass der Tunnel entweder in Zentralrussland[3] oder im Baskenland[4]

07 meidum tunnel

Einer der 55 bisher entdeckten Eingänge zum Tunnel

PlanungsverlaufBearbeiten

Die Ursprünge des Enigma-Tunnels liegen mutmaßlich in einer Schublade in Uruguay. Silvestra weilte zu jener Zeit dort, um sich das Lokalderby zwischen Peñarol und Nacional anzusehen. Allerdings hatte sie vergessen, dass dieses Spiel nicht täglich ausgetragen wird. Auf diesem Umstand fußt die These des Tunnellologen Valentin Wortstamm, der behauptet, Silvestra habe aus Enttäuschung einen Tunnel nachhause graben wollen.[5] Diesen Ansatz teilen allerdings nur wenige Tunnellologen, da der Tunnel nicht in der Nähe Uruguays liegt und zudem zu einer ganz anderen Zeit gebaut wurde.

Malaclypse der Drittmittlerste geht hingegen davon aus, dass der Tunnelbau gar nicht geplant wurde und verweist auf die Aussagen Silvestras, nach denen die Idee zum Bau eine spontane gewesen sei.[6]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Silvestra: Ez dakit. Meine größten Unternehmungen ohne Ahnung. Bilbo: Ez da sartuko inor 2501, S. 12 - 3900.
  2. Alaitz Etxepolita: Non etxe batzuk dira? Eta zer ez-etxeak dira? Gauek? Inon Ez: Inoiz ez.
  3. Светочка Мечтательнова, Некоторые мысль о делах, в которых можно найти книги написаны Силвестрой. Ленинград: Ленинское издательство 3170, сс. 985 - 1005.
  4. Լիդա Նըրտաիկըրիան: Դաս ալլէս կանն սէին ընդ կթննտէ միտ Սիլվէստրա պասսիէրտ սէինշ ին դէմ ԲԱսկէնլանդ Էրէվան: Վէրլաքսհաըս 3185.
  5. Vgl.: Valentin Wortstamm: »Eine falsche Lüge als These zum Bau des Enigma-Tunnels«, in: Mutmaßungen. Parteimagazin anonymer Verschwörungstheoretiker. Heft 17/3177.
  6. Interview auf der inoffiziellen Website der Burum-Burum-Burundi-Sekte